Wenn du mit deinem Handy telefonierst, brauchst du dafür Mobilfunkempfang. Oben in der Menüzeile von deinem Handy siehst du dazu verschiedene Informationen. Das Balken-Symbol zeigt dir, wie stark der Empfang ist, die Buchstaben sagen dir, welche Art von Netz du empfängst. Zum Beispiel LTE, 5G oder Edge. Das sind Bezeichnungen für verschiedene Mobilfunktechnologien, die die Netzbetreiber im Laufe der Zeit etabliert haben. 

In Deutschland sind aktuell diese Mobilfunktechnologien aktiv: 

2G (2. Generation) / EDGE: Ist der älteste Mobilfunkstandard. Die Bandbreite reicht gerade so zum Telefonieren und für SMS. Nachdem 2021 das 3G-Netz in Deutschland abgeschaltet wurde, sollte 2G als Grundabdeckung und für das eCall-System (Notruf in Autos) erhalten bleiben. Allerdings mehren sich Gerüchte, dass 2G doch bald abgeschaltet wird. 

LTE (auch 4G) ist der aktuelle Mobilfunkstandard. Telefonieren, Surfen und Streamen ist damit gut möglich. Allerdings ist LTE noch immer nicht überall in Deutschland verfügbar. Bei Handys, die so alt sind, dass sie LTE nicht nutzen können, geben wir einen besonderen Hinweis. 

5G (für 5. Generation) ist der neuste Mobilfunkstandard. Er steht erst seit einigen Jahren zur Verfügung. Aktuell gibt es noch viele Geräte, die 5G nicht unterstützen. Die Bandbreite ist etwa zehnmal größer als bei LTE und die Übertragung kostet dabei deutlich weniger Energie.

Darüber hinaus gibt es noch viele Varianten und Abwandlungen, die zum Teil nur im Ausland zur Verfügung stehen.